Die 3. Liga nach dem ersten Saison-Zehntel

Die 3. Liga nach dem ersten Saison-Zehntel

August 13, 2019 0 Von 100Prozent3Liga

Die 3. Liga spielt gerade erst seit drei Wochen – und schon sind 40 Partien beendet und damit auch gleich 10 Prozent der Saison. Die erste (Pokal-)Pause in der Liga ist eine gute Gelegenheit, die ersten Auffälligkeiten und Zahlen zu betrachten.

Spiele und Ergebnisse

Den höchsten Sieg der Saison fuhr der Aufsteiger SV Waldhof Mannheim ein. Gegen den TSV 1860 München hieß es am Ende 4:0. Geschehen gerade am gerade beendeten 4. Spieltag.

Das torreichste Spiel war natürlich das spektakuläre 5:4 der SpVgg Unterhaching gegen die Würzburger Kickers. Das 5:2 von Viktoria Köln beim FC Bayern München II liegt auf Platz 2 der torreichsten Spiele. Aufsteiger Köln war auch bei einem weiteren torreichen Spiel beteiligt – beim 3:3 in Rostock.

Auch deswegen sind die Spiele von Aufsteiger Köln bisher die spektakulärsten Partien – an Toren gemessen. In den Spielen mit Kölner Beteiligung fielen bisher 20 Treffer, fünf pro Spiel sind also „garantiert“…

Übrigens: In den bisherigen 40 Spielen gab es 15 verschiedene Ergebnisse. Am häufigsten ein 2:0 (6 Spiele), jeweils 4 Spiele endeten 1:1, 2:1, 3:1 und 3:0.

Die Fans durften bisher 129 Tore bejubeln – im Schnitt fallen also 3,23 Tore pro Partie.

„Zu Null“ spielte am häufigsten der Hallesche FC (3 Spiele). Von den 20 Drittliga-Teams gewann aber nur die Hälfte bisher mindestens ein Spiel ohne Gegentor.

Auch interessant: Nur fünf Teams holten im eigenen Stadion bisher die maximale Ausbeute von 6 Punkten (Halle, Ingolstadt, Duisburg, Münster und Unterhaching).

Tore und Torjäger

Exakt 84 Torschützen zählte die 3. Liga bisher. Von den 129 Toren wurden 115 von Startelf-Spielern erzielt, 14 von eingewechselten Spielern. Acht Eigentore gab es bisher. Am schlimmsten erwischte es Marian Sarr. Bereits am ersten Spieltag zielte der Jenaer gleich doppelt ins eigene Tor – und das brockte seinem Klub Carl Zeiss Jena eine 1:2-Niederlage gegen Ingolstadt ein. Bitter.

Natürlich wurden die meisten Treffer bisher mit dem Fuß oder Bein erzielt, dazu kamen 20 Treffer per Kopf und 8 per Elfmeter. Per Freistoß fiel bisher nur ein Treffer: Efkan Bekiroglu erzielte ihn beim 3:0 des TSV 1860 München gegen Zwickau in der 33. Minute.

Richtige Schnellstarter gab es bisher nicht. Lediglich 2 Tore fielen in den ersten fünf Spielminuten.

Am Freitag (15. August) geht es weiter mit dem Spiel des KFC Uerdingen gegen Ingolstadt. Der 5. Spieltag steht an.